COVID-19 Update: Die Lieferung der Medikamente läuft wie gewohnt

Airomir

Airomir

55,70 €

Airomir Autohaler – Aerosol Inhalator

Asthma gehört zu einer der bekanntesten Atemwegserkrankungen. Betroffene Patienten leiden unter einer extremen Kurzatmigkeit. Das Arzneimittel Airomir kann in einem solchen Fall helfen. Aus diesem Grund wird es von immer mehr Ärzten verschrieben. Airomir rezeptfrei online bestellen:

Online Apotheke

Artikelnummer: Airomir Autohaler 100 mcg/Dosis Kategorie:

Was genau ist das Medikament Airomir?

Hinter dem Produkt Airomir versteckt sich ein Gerät, das zur Behandlung von asthmatischen Erkrankungen eingesetzt wird. Das Gerät ist sehr einfach zu bedienen und begeistert zudem aufgrund seiner Wirksamkeit. Durch die Anwendung des Airomir werden die typischen Symptome von Asthma gelindert und teilweise sogar behoben. Das Medikament verfügt über den Wirkstoff Salbutamol. Bei diesem Inhalator muss der Patient keinen Knopf nur Nutzung betätigen. Der Sprühstoß wird komplett automatisch abgegeben, wenn die Lippen das Mundstück des Inhalators umschließen. Der Inhalator ist gasbetrieben und wird deswegen als sogenannter Reliever bezeichnet. Durch die Anwendung des Airomir werden die Symptome gelindert und die damit verbundenen Beschwerden weitestgehend bekämpft. Immer mehr Sportler wie beispielsweise Ausdauersportler oder Fußballspieler sind von Asthma betroffen. Der Einsatz des Airomir kann auch hier im erheblichen Maße zur Besserung beitragen.

Für was wird das Arzneimittel Airomir verwendet?

Das Arzneimittel Airomir wird immer häufiger zur Behandlung von Asthma verschrieben. Asthma wird durch eine sogenannte Atemwegserkrankung ausgelöst. Diese kann eine Vielzahl von unterschiedlichen Ursachen haben. In den meisten Fällen wird sie jedoch aufgrund einer vermehrten Produktion von Schleim und den damit verbundenen Verkrampfungen der Muskulatur in den Bronchien ausgelöst. Jährlich steigt die Zahl der erkrankten Patienten an Asthma. Die Atemwegserkrankung macht sich in den meisten Fällen durch folgende Symptome deutlich:

  • Verstärktes Keuchen
  • Husten mit anschließendem Brechreiz
  • Kurzatmigkeit

Einige Patienten haben den gesamten Tag mit den aufgezählten Symptomen zu kämpfen, andere wiederum nur stundenweise. Eine Asthma-Erkrankung ist bei jedem Patienten individuell und macht sich durch unterschiedliche Beschwerden und Symptome deutlich. Eine asthmatische Erkrankung kann durch zwei unterschiedliche Behandlungswege behandelt werden. Zum einen gibt es die sogenannten Controller, die auch zur Prävention eingesetzt werden. Die Controller enthalten Kortikosteroide. Diese helfen dabei, eine vorhandene Entzündung zu reduzieren. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit einer Asthma-Attacke reduziert. Der Wirkstoff, der in dem Arzneimittel Airomir enthalten ist, ist Salbutamol. Salbutamol ist ein bekanntes Bronchospasmolytikum, dass auch bei Erkrankungen im Bronchien Bereich eingesetzt wird.

Preis Airomir in Deutschland*

*Beinhaltet die Rezept- und Servicegebühr

Wie gebrauchen Sie Airomir?

AiromirEs empfiehlt sich, unbedingt an die Gebrauchsanweisung des Arzneimittels zu halten. Nur so kann eine mögliche falsche Behandlung komplett umgangen werden. Das Medikament wird in Form von Sprühdosen dem Körper zugeführt. Diese werden ganz einfach über den Mund-Rachenraum in den Körper gesprüht. Es ist wichtig, dass die maximale Dosierung von acht Sprühdosen pro Tag nicht überschritten wird. Sobald dem Körper zwei Sprühdosen verabreicht wurden, muss eine Ruhezeit von mindestens vier Stunden eingelegt werden. Anschließend kann erst die nächste Sprühdose folgen. Sollte der Patient nach der ersten Behandlungstherapie keine Besserung verspüren, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann anschließend die Dosierung anpassen.

Die Dosierung von Airomir

Bevor mit der Behandlung begonnen wird, empfiehlt es sich, von einem Arzt untersuchen zu lassen. Dieser kann die Dosierung dem entsprechenden Krankheitsgrad anpassen:

  • Bei Erwachsenen wird eine tägliche Dosierung zwischen einer oder zwei Sprühdosen empfohlen. Diese Dosierung kann jedoch auch mit Absprache eines Arztes erhöht werden
  • Innerhalb von 24 Stunden sollten nicht mehr als acht Sprühdosen eingenommen werden
  • Bereits nach den ersten Anwendung sollte der Patient eine gesundheitliche Verbesserung verspüren.

Sollte der Patient keine Verbesserung verspüren, wird empfohlen, unbedingt einen Arzt aufzusuchen.

Airomir – und die damit verbundenen Nebenwirkungen

Bevor mit der Behandlung des Medikaments begonnen wird, sollte sich der Patient über mögliche Nebenwirkungen informieren. Wie bei jedem Arzneimittel können auch bei der Einnahme von Airomir einige Nebenwirkungen auftreten. Wir haben für Sie einige Nebenwirkungen zusammengefasst:

  • Juckreiz
  • Übelkeit und Erbrechen in einigen Fällen sogar Durchfall
  • Ein verstärktes Engegefühl im Brustbereich
  • Ein trockener Mund- und Rachenraum
  • Kopfschmerzen

Wenn ein Patient von einer oder mehreren Nebenwirkungen betroffen ist, empfiehlt es sich, umgehend einen Arzt aufzusuchen. Nur so kann sowohl eine falsche Behandlung als auch mögliche Folgeschäden verhindert werden.

Wann darf Airomir nicht verwendet werden?

In einigen seltenen Fällen wird von der Einnahme des Medikamentes komplett abgeraten. Sollte der Patient von folgenden Erkrankungen oder Vorbelastungen betroffen sein, wird von der Einnahme des Medikaments unbedingt abgeraten:

  • Schilddrüsenproblem
  • Diabetes
  • Mittelschwere bis schwere Herz-Kreislauferkrankungen
  • Ein erhöhter Blutdruck
  • Schweres Asthma

Sollte der Patient von einer der aufgezählten Erkrankungen betroffen sein, stellt die Einnahme des Arzneimittels ein zu hohes Risiko dar. Aus diesem Grund wird von der Anwendung des Medikaments in einem solchen Fall unbedingt abgeraten.

Packungsbeilage Airomir

Ist das Arzneimittel Airomir auch ohne Rezept erhältlich?

Das Medikament Airomir kann nur mit einem Rezept erworben werden. Dieses muss jedoch im Vorfeld von einem zuständigen Arzt ausgestellt werden. Der Patient kann das Arzneimittel anschließend in jeder Apotheke kaufen. Dazu gehören selbstverständlich auch die Online Apotheken.